Logo

Duschkabinen

Eine Duschkabine besteht in der Regel aus Kunststoff, Glas, lackiertem Blech oder Verbundmaterial. Die Kabine wird durch eine leichte Duschabtrennung erzeugt. Je nach Platzangebot können eckige oder runde Duschkabinen aufgestellt werden. Sie werden mit einer Duschwand ausgestattet, die dafür sorgt, dass das Badezimmer durch Spritzwasser nicht feucht wird.

Ergebnisse 1 – 100 von 1548 werden angezeigt

Produktdetails: Duschkabinen

Warum sind Duschkabinen sinnvoll?

Eine Duschkabine in Verbindung mit einer Duschabtrennung ist ein wichtiger Ort für die Körperpflege. Da der Wasserverbrauch beim Duschen geringer ist als beim Baden, kann durch die Montage einer Duschkabine pro Jahr einiges an Geld gespart werden. Duschkabinen sind klein und kompakt und lassen sich auch in einem kleinen Badezimmer realisieren. Die kleinen Kabinen lassen sich leicht montieren. Dadurch können sie problemlos bei Bedarf ausgetauscht werden.

Ausstattungsmerkmale von Duschkabinen

Duschkabinen stehen in den unterschiedlichsten Formen zur Auswahl. Beim Kauf sollte nicht nur das Design im Vordergrund stehen, sondern auch die Gegebenheiten des Raumes beachtet werden.

» Mehr

Warum sind Duschkabinen sinnvoll?

Eine Duschkabine in Verbindung mit einer Duschabtrennung ist ein wichtiger Ort für die Körperpflege. Da der Wasserverbrauch beim Duschen geringer ist als beim Baden, kann durch die Montage einer Duschkabine pro Jahr einiges an Geld gespart werden. Duschkabinen sind klein und kompakt und lassen sich auch in einem kleinen Badezimmer realisieren. Die kleinen Kabinen lassen sich leicht montieren. Dadurch können sie problemlos bei Bedarf ausgetauscht werden.

Ausstattungsmerkmale von Duschkabinen

Duschkabinen stehen in den unterschiedlichsten Formen zur Auswahl. Beim Kauf sollte nicht nur das Design im Vordergrund stehen, sondern auch die Gegebenheiten des Raumes beachtet werden. Durch den Schnitt des Badezimmers wird die Wahl einer passenden Duschkabine eingeschränkt. Bevor bei einem Neubau oder Sanierung eine neue Duschkabine gekauft wird, sollte zuerst der Standort der Dusche bestimmt werden. Viele Eckkabinen haben das klassische Masse 90 x 90 cm.

Nischenduschen oder Walk-In-Kabinen

Etwas sparsamer als Rundduschen oder Eckduschen sind sogenannte Nischenduschen. Sie sind immer dann eine gute Wahl, wenn nicht viel Platz zur Verfügung steht. Eine Komplettdusche besteht aus vier Seitenwänden. Diese Alternative ist perfekt für einen schnellen Aufbau und bietet flexible Gestaltungsmöglichkeiten. Eine moderne Variante ist eine Walk-In-Dusche. Bei diesen Modellen wird die Duschabtrennung so aufgebaut, dass keine Türen benötigt werden. Sie erhalten einen ebenerdigen Zugang. Viele Abtrennungen aus Glas haben eine edle Optik. Ein großer Vorteil dieser Variante ist die verbesserte Luftzirkulation. Dadurch wird einer Schimmelbildung vorgebeugt. Viele Walk-in-Kabinen bieten wesentlich mehr Platz als klassische Duschkabinen. Aus diesem Grund zählen diese Modelle zu den Großraumduschen.

Welche Materialen gibt es?

Die meisten Duschkabinen werden aus Kunststoff oder Glas gefertigt. Bei Kunststoff Kabinen handelt es sich in der Regel um Kunstglas, Acrylglas oder Plexiglas. Im Vergleich zu Duschkabinen aus Glas sind Varianten aus Kunststoff viel günstiger und leichter. Dafür sind Glas-Duschkabinen wesentlich langlebiger. Wenn eine Dusche mit einer Kunststoff Duschkabine häufig genutzt wird, kann nicht verhindert werden, dass mit der Zeit feine Risse im Plastik entstehen. Das ist bei Glaswänden nicht der Fall. Sie sind wesentlich robuster und behalten auch nach Jahren noch ihre schöne Optik. Wer sich trotzdem für eine Duschkabine aus Kunststoff entscheiden möchte, sollte ein strukturiertes Plexiglas wählen. Die Innenseite besteht aus einer glatten Oberfläche, sodass sich die Flächen leichter reinigen lassen.

Kaufkriterien für eine Duschkabine

Aufgrund der Vielfalt an Duschkabinen Modellen und Bauarten ist für jedes Badezimmer der Einbau einer Dusche möglich. Beim Kauf sollte auf die richtige Größe und die möglichen Türarten geachtet werden. Unterschieden werden folgende Türarten:

  • Schwing- und Drehtüren
  • Falttüren
  • Schiebetüren
  • Pendeltüren
  • Festelemente (Gestaltungsmöglichkeit ohne Tür)

Schwing- und Drehtüren lassen sich nach außen öffnen. Dadurch bieten sie im Innenraum mehr Platz. Einige Modelle bieten einen praktischen Hebe-Senk-Mechanismus. Duschkabinen mit Schwingtüren, die mit schmalen Elementen ausgestattet sind, können auch bei Heizkörpern oder Mauervorsprüngen neben dem Duschbereich montiert werden. Falttüren bieten den Vorteil, dass sie zum Trocknen oder Abtropfen nach innen geöffnet werden können. Auch diese Türen können nach außen oder innen geöffnet werden. Schiebetüren gehören zu den Klassikern. Die einzelnen Elemente lassen sich übereinander schieben, sodass eine Öffnung für den Ein- oder Ausstieg entsteht.

Die Türen sind sehr platzsparend und dichten den Duschbereich sehr gut ab. Wird eine große Einstiegsbreite benötigt, sind Pendeltüren eine gute Wahl. Auch diese Türen lassen sich zum Abtropfen nach innen öffnen. Beim Einbau sollte darauf geachtet werden, dass die Position der Duscharmatur nicht direkt im Schwenkbereich der Tür liegt.

Die richtigen Maße der Duschkabine

Die Duschwände müssen in der Form und Größe mit der Duschwanne übereinstimmen. Viele Duschkabinen lassen sich mithilfe einer Wandhalterung befestigen. Die Duschwände werden einfach in diese Halterungen einzeln eingesetzt. Erst wenn die Position der Duschwände überprüft wurde, kann die Tür eingesetzt werden. Für die Abdichtung der Duschkabine kann Silikon eingesetzt werden. Hierbei handelt es sich um eine flexible Dichtmasse, die sich leicht verarbeiten lässt. Silikon bietet eine hohe Wasserbeständigkeit und Langlebigkeit. Bei Bedarf kann das Silikon nach Jahren ausgebessert werden. Gleiches gilt für einzelne Duschkabinen-Elemente. Sollte ein Kabinenelement kaputt oder unansehnlich geworden sein, bieten viele Hersteller die Möglichkeit, das einzelne Element nachzukaufen, damit das alte Teil ausgetauscht werden kann. Somit muss bei einem kleinen Schaden nicht die komplette Duschkabine ausgetauscht werden.

Hersteller von Duschkabinen

Zu den bekanntesten Herstellern von Duschkabinen gehören Novum, Schulte, Sonni, Scanbad, Blue Perl, Kermi und Galatea. Die Preise für eine Duschkabine hängen von der Größe, Ausstattung und dem verwendeten Material ab. In der Regel kann für eine Dusche mit einem Preis zwischen 500 und 1.000 Euro gerechnet werden. Viele Hersteller bieten auch die Montage der Duschkabine an. Somit ist gewährleistet, dass der Aufbau stressfrei und fachmännisch erfolgt. Für den Einbau muss zwar mit weiteren Kosten gerechnet werden, dafür erspart man sich den Kauf der Werkzeuge und Materialien, die für den Einbau notwendig sind. Wenn Sie sich für eine moderne Walk-In-Dusche entscheiden, müssen Sie mit Kosten zwischen 1.000 bis 5.000 Euro rechnen.

Standardmäßig werden viele Duschen mit den Maßen 90 x 90 cm oder 80 x 080 cm angeboten. Viele Hersteller bieten aber auch Modelle mit einer Länge von bis zu 200 cm und einer Breite von bis zu 180 cm an. Die Größe kann immer nach den eigenen Bedürfnissen ausgewählt werden.

* Preise inkl. Mehrwertsteuer und zzgl. Versandkosten. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Diese Vergütung ist im Kaufpreis bereits enthalten. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten sind möglich.